Angebot

"III. BACHSTEINWERK 2019" mit Gregor Pokorny

Vier Tage Steinbildhauerwerkstatt (16. - 19. Mai) a-ZONE in Kooperation mit SPD Zarja & Lepenska šola
Das BACHSTEINWERK ist ein Steinbildhauer-Kurs für AnfängerInnen und Fortgeschrittene. Wir arbeiten mit Steinen aus dem nahen Leppenbach. Den AnfängerInnen wird das faszinierende Gestaltungsmaterial spielerisch zugänglich gemacht. Wir lernen das notwendige Werkzeug kennen und richtig zu gebrauchen, um den Stein zu formen, sowie verschiedene Oberflächen herzustellen.

Wir unternehmen den Versuch das eigene Empfinden und Denken durch das beharrliche Formen von Materie anzuregen, neu zu entdecken. Die Transformation innerer Vorstellung(en) in ein tatsächlich be-greifbares Äußeres, als ein gleichzeitig geistiges Selbstformen zu er-leben. Das letztendlich In-den-Raum-gestellte wird somit einer allgemeinen Konfrontation zugänglich und auf seine Stimmigkeit hin überprüfbar.

Grundwerkzeug*) – siehe unten, ist selbst mitzubringen, sowie Schutzbrille, Mund- und Gehörschutz, festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe, nat. auch Arbeitsbekleidung.

Offene Werkstatt unter freiem Himmel: Der Besuch von NichtteilnehmerInnen ist während der Arbeitszeit, täglich (8 Std.) zwischen 10:00 bis 19:00, möglich.

Information bzw. Anmeldung:
+43 (0)650 7285252 Gregor Pokorny /
oder +43 699 10717634 Zdravko Haderlap /

Für Nächtigung ist selbst zu sorgen,
nähere Infos bei Zdravko Haderlap (siehe oben)

Verpflegung (Essen und Trinken) wird auch gegen ein Entgelt von ca. € 10.- bis 15.- / Tag gestellt.

Kursgebühren inkl. Material und Betriebskosten:

3 Tage (18 Std.) € 270.- // 4 Tage (24 Std.) € 330.- // 5 Tage (30 Std.) € 400.-

Eine Anzahlung von € 150.- gilt als Anmeldung.

*) Fäustl 750 bis 1000 g (für Meisel mit Schlägelkopf)
1 – 2 kleinere Spitz-, Flach-, evtl. Zahn-Eisen mit 4 Zähnen (-Meisel)

Steinbildhauerwerkzeug siehe:
http://www.weha.de/­ , http://boesner.at/­ , http://gerstaecker.at/­

SENSEN-WERKSTATT / KOŠNJA

Das Handwerk des Sensenmähens mit DI Thomas Huber

Ziel: Kennenlernen der Grundzüge des Umgangs mit Sense als Werkzeug mit langer Geschichte;

19. Juni 16:00h – 20:00h
- Die Teile der Sense und die Anpassung an die MäherInn
Von Worb oder Wurf, den Griffen und dem Sensenbart.
Die Benennung der Sensenteile und ihre verschiedenen Ausführungen. Für jeden Mäher/In die richtige Worbgröße.

Haltung und Bewegung mit der Sense
Mit der richtigen Bewegung des Körpers zum Entspannten Mähen. Vom Trockentraining hin zum Gras.

Einführung ins Dengeln
Was will ich mit dem Dengeln erreichen. Verschiedene Dengelmethoden werden ausprobiert (Schlagdengler, steirisch dengeln, Dengelmaschine...). Üben an alten Sensen und Metallstücken.

Einstellen der Sense
Anpassen der Griffe an Arm- und Beinlängen. Einstellen des richtigen Sensenzirkels. Sicherheitshinweise.

Das Wetzen der Sense
Von Bergamasker und Gosauersteinen. Die verschiedenen Wetzsteine und die Technik des Sensenwetzens.

Zur Kulturgeschichte der Sense mit Wildgulasch am offenem Lagerfeuer
Die historische Entwicklung der Sense als landwirtschaftliches (Ernte)Werkzeug von der jüngeren Frühgeschichte (Bronze/Eisenzeit) bis heute.

20. Juni - Tagesanbruch bis 8:00h
Praktische Mähübungen
Anwendung des Erlernten. Wie beginne ich ein Stück Wiese zu mähen. Körperhaltung und Fehlerausbesserung. Einfach Mähen.

Mähen in bestimmten Situationen
Mähen in verschiedenen Geländesituationen. Wie mähe ich Bäume aus und Zäune entlang.

Frühstück – Picknick im Freiem
mit Kaffee/Tee, „Widerstandsgeist“, Most und Coppla Kaša-Spezialitäten

Ausrüstung:
Die Ausrüstung (Sensenwurf und Sensenblatt, Wetzstein und Kumpf, Ausrüstung zum Dengeln und Dengelböcke) wird jeden Teilnehmer zur Verfügung gestellt; Teilnehmer können aber auch ihre eigene Ausrüstung bzw. eigene Sensenblätter zu Dengeln mitbringen.

Neuerwerb von Ausrüstung:
Am Tag des Kurses können auch gesamte Ausrüstungen vor Ort erworben werden.

Kosten:
€ 125.-- / Person inkl. Wildgulasch am Abend und Frühstück/Picknick nach „getaner Arbeit“.

Information & Anmeldung:
Thomas Huber, Tel: 0664-9129485 e-Mail:
Zdravko Haderlap, Tel: 0699 10717634 a-Mail:

Unterkünfte: Unterkünfte in Bad Eisenkappel / Železna Kapla

Weitere Information zur Kursleitung:
Wildtierökologie & Landschaftsplanung
Thomas Huber
A - 9542 Afritz/See - Tassach 13
Tel.: 0 4247-2157 / 0664-9129485

www.amberg.at

"Septemberwiese 2019" mit Gregor Pokorny

Skulptur- Werkstatt - Holz (12. bis 15. September 2019) a-ZONE in Kooperation mit SPD Zarja & Lepenska šola
Das Ziel ist die Angstnahme vor dem raumfüllenden runden Holzblock, um durch entsprechende Wegnahme das Vorgestellte zu erhalten, sowie die Aneignung von Material- und Werkzeugkenntnis.

Gearbeitet wird mit ganzen Holzstämmen, nicht nur mit Kettensäge, Winkelschleifer und konventionellem Schnitzwerkzeug.

Werkzeug*), soweit vorhanden, ist selbst mitzubringen (siehe unten), sowie festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und Gehörschutz, nat. auch Arbeitsbekleidung.

Offene Werkstatt unter freiem Himmel: Der Besuch von NichtteilnehmerInnen ist während der Arbeitszeit, täglich zwischen 9:30 bis 19:00, möglich.

Präsentation der Arbeiten mit Abschlussfest, Sonntag, 16. September.

MindestteilnehmerInnen 4, max. 10, für Anfänger und Fortgeschrittene unter der Leitung von Gregor Pokorny: www.gregorpokorny.com

Information bzw. Anmeldung:
+43 (0)650 7285252 Gregor Pokorny / oder
+43 699 10717634 Zdravko Haderlap /

Für Nächtigung ist selbst zu sorgen,nähere Infos bei Zdravko Haderlap (siehe oben)

Verpflegung (Essen und Trinken) wird auch gegen ein Entgelt von ca. € 10.- bis 15.- / Tag gestellt.

Kursgebühren inkl. Material und Betriebskosten: 3 Tage € 330.- oder mind. 2 Tage € 220.-

Eine Anzahlung von € 100.- gilt als Anmeldung. (Der Restbetrag ist bei Kursschluss fällig) Anmeldeschluss: 20. August 2017

IBAN: AT50 3304 1000 0101 4224 Verwendungszweck:
z.B. IV. Septemberwiese, Freitag und Samstag

*) Klöppel, 1 – 2 größere Hohl- und Flacheisen, eventuell kleine Hacke od. auch Hohl- und Flach- Dechsel, wenn vorhanden, kleine Elektro- od. Benzin- Kettensäge, Winkelschleifer und Holzscheiben, grob und fein.

Die Bereitstellung von div. Werkzeug, Gemisch, Kettenöl, etc. wird vom Veranstalter (je nach Verbrauch bzw. Gebrauch) extra verrechnet.

"Autobiografisches Schreiben" mit Fernsehredakteurin und Autorin Birgit Sommer

Doppelstunden für Anfänger und Fortgeschrittene
Information & Anmeldung: Birgit Sommer, email:

Wer schreiben will und es noch nicht getan hat, kann in dieser Werkstatt beginnen. Mit Hilfe kreativer Techniken bringen wir, was einem schon lange auf der Seele brennt oder als Text in Gedankenfetzen immer wieder kommt, endlich zu Papier.

Wir lernen unseren eigenen Zensor kennen und wie wir ihn ausschalten können. Wir werden banal und hölzern starten und uns nach und nach vom Banalen und Hölzernen verabschieden und unseren eigenen Ausdruck entwickeln.
Bitte bringen Sie Papier und einen Zeichenblock, Stifte, Marker und, so vorhanden, Ihr Laptop mit. Außerdem Schere und Papierkleber.

Und nicht vergessen: Festes Schuhwerk und eine warme Jacke, denn es geht auch mal nach draußen!

Weiterführende Informationen bitte per Mail anfordern bei
Anmeldung
eXTReMe Tracker